Suchergebnisse

Keyword: ‘Ingbert’

Sieger der St. Ingberter Pfanne 2018 sind: BlöZinger, Suchtpotenzial und Nektarios Vlachopoulus

7. September 2018 Hinterlasse einen Kommentar

Gewinner 2018 - St.Ingberter PfanneVier Preise – Drei Gewinner

ST.INGBERT – Nach vier Tagen Wettkampf der zwölf teilnehmenden Einzelkünstler und Gruppen im saarländischen Sankt Ingbert stehen die Gewinner fest. Am Freitag, 7. September wurden ab 19.30 Uhr in der St. Ingberter Stadthalle die vier Preise verliehen. Die Jury vergibt ihre beiden gleichwertigen Preise an das Männerduo BlöZinger und das Frauenduo Suchtpotenzial.

Der vom Kultusminister gestiftete Preis der Jugendjury geht an Nektarios Vlachopoulos.
Das Publikum entschied sich für Suchtpotenzial. Weiterlesen …

Advertisements

Der Wettbewerb um die 33. St. Ingberter Pfanne – 4. Tag

6. September 2018 Hinterlasse einen Kommentar

Goldfarb - Foto © BonMoT-Berlin Ltd.Mit den Goldfarb Zwillingen, Jochen Prang und Gankino Circus

von Gilles Chevalier

ST. INGBERT – Die Zwillinge Laura und Lisa Goldfarb sind 2,98 Meter groß. Aber nur, wenn sie ihre Körpergrößen addieren. Das geht, weil sie ja auch zusammen schauspielern und bisweilen auch synchron auf der Bühne sprechen. Die Goldfarb Zwillinge teilen das Los vieler Zwillinge: Sie sind nie allein. Als „Klein und gemein“ bezeichnen sie sich obendrein.

Anspruchsvoll ist ihre vom Theater inspirierte Show.
Weiterlesen …

Der Wettbewerb um die 33. St. Ingberter Pfanne – 3. Tag

5. September 2018 Hinterlasse einen Kommentar

Blözinger - Foto © BonMot-Berlin.LtdMit BlöZinger, Suchtpotenzial und Thomas Schreckenberger

von Gilles Chevalier

ST. INGBERT – Robert Blöchl und Roland Penzinger sind das Duo BlöZinger. Ihr Beitrag zum Wettbewerb um die Pfanne ist das Theaterstück „Bis morgen“. Es geht um Franz, der mit seinen 82 Jahren endlich sterben will. Er lebt im Altersheim und trifft jeden Tag den Tod. Doch der hat auch seine Vorschriften und muss seine Liste Schritt für Schritt abarbeiten. Einen außer der Reihe mitnehmen, geht nicht.

Diese absurde Ausgangslage bietet den beiden Vollblutkomödianten viel Raum zur Entfaltung. Weiterlesen …

Der Wettbewerb um die 33. St. Ingberter Pfanne 2018 – 2. Tag

4. September 2018 Hinterlasse einen Kommentar

Michael Feindler © BonMot-BerlinMit Michael Feindler, Tan Caglar und Liza Kos

von Gilles Chevalier

ST. INGBERT – Unterschiede und wie sie entstehen – das ist das Thema in Michael Feindlers Programm „Artgerechte Spaltung“ Er wählt die Form des lyrischen Musikkabaretts und blickt zunächst auf die Anfänge der Menschheit. Da war es lebenswichtig, zwischen den eigenen Gruppenangehörigen und den Anderen zu unterscheiden. Leider hat sich dieses Unterscheiden bis zum heutigen Tag bei den Menschen so tief eingeprägt, dass es immer noch praktiziert wird. Weiterlesen …

Der Wettbewerb um die 33. St. Ingberter Pfanne 2018 – 1. Tag

3. September 2018 Hinterlasse einen Kommentar

Philipp Scharri 1 - Foto © 2018 BonMoT-Berlin Ltd.Mit Rosemie Warth, Salim Samatou und Nektarios Vlachopoulos

von Gilles Chevalier

ST. INGBERT – Bei der 34. Woche der Kleinkunst, dem 33. Wettbewerb um die St. Ingberter Pfanne, ist manches wie im Vorjahr: Vier Preise sind zu vergeben, jeder ist mit 4.000 Euro dotiert. Die zwölf Finalisten spielen um zwei Jurypreise, einen Publikumspreis und den Preis des Kultusministers. Bei letzterem bestimmen zehn saarländische Schüler und Studenten über den Preisträger oder die Preisträgerin.

Anders ist der diesjährige Frauenanteil bei den Finalisten des Wettbewerbs, denn der ist erfreulich hoch. Und die Veranstaltung wird bunter, sagt Moderator Philipp Scharrenberg. Damit meint er nicht in erster Linie seinen neuen grauen Anzug und seinen gepflegten dunklen Vollbart. Er bezieht sich vielmehr auf die Künstler, die unter anderem griechische, indische oder russische Wurzeln haben. Weiterlesen …

Sieger der 32. Sankt Ingberter Pfanne – Alle Stimmen für Berlin

8. September 2017 Hinterlasse einen Kommentar

Die Sieger 2017 stehen festVier Preise für zwei Preisträger: Stefan Danziger und Tonträger

Pressetext St. Ingbert

ST. INGBERT – Es war ein Wettbewerb so abwechslungsreich wie man es von der St. Ingberter Pfanne kennt. Von klassischem Kabarett, Poetry Slam, ganz neuen Formen der Pantomine und viel Musik war alles dabei, was den renommierten Kleinkunstpreis so begehrt und beliebt macht. Heute am Freitag, 8. September wurden ab 19.30 Uhr in der St. Ingberter Stadthalle die vier Preise verliehen. Und Überraschungen sind garantiert. Besonders, da die Preisträger samt und sonders aus der Bundeshauptstadt Berlin kommen. Weiterlesen …

Der Wettbewerb um die 32. St. Ingberter Pfanne 2017 – 4. Tag

8. September 2017 Hinterlasse einen Kommentar

Mit Sarah Bosetti, Stefan Danziger, Jo van Nelsen & Band

von Gilles Chevalier

ST. INGBERT – Der letzte Wettbewerbstag wird mit Sarah Bosettis Programm „Ich will doch nur mein Bestes“ eröffnet. Absurde Dialoge sind ihr Ding und eine kluge Reflexion über den Feminismus. Der schließt mit den Worten: „Wenn ihr genervt seid vom Feminismus, dann entzieht ihm doch seine Berechtigung!“ Der Poetry Slamerin gelingt alles in allem der anspruchsvollste Beitrag des Wettbewerbs. Mit Blick auf die Kanzlerin ruft Bosetti aus: „Man muss nur eins können: Mit Kritik umgehen oder Kritik umgehen.“ Heftig applaudiert das Publikum. Weiterlesen …

Der Wettbewerb um die 32. St. Ingberter Pfanne 2017 – 3. Tag

6. September 2017 Hinterlasse einen Kommentar

Mit Thomas Spitzer, Paul & Willi und Vocal Recall

von Gilles Chevalier

ST. INGBERT – Die meisten Zuschauer in St. Ingbert kommen an jedem Wettbewerbstag in die Stadthalle. In diesem Jahr hat man den Eindruck, dass auch jeden Tag die gleiche Luft in der Halle herrscht.

So hat es Thomas Spitzer nicht leicht mit seinem Programm „Super funny“, einer Mischung aus Stand up und Poetry Slam. Weiterlesen …

Der Wettbewerb um die 32. St. Ingberter Pfanne 2017 – 2. Tag

6. September 2017 Hinterlasse einen Kommentar

Mit Martin Herrmann, Podewitz und Tonträger

von Gilles Chevalier

ST. INGBERT – Der zweite Wettbewerbstag beginnt mit einem Paukenschlag. Moderator Philipp Scharrenberg war zugetragen worden, dass es am Vorabend Buh-Rufe gegeben hat. „Gebuht wird hier nicht!“, postuliert Scharrenberg unter tosendem Applaus und rät, stattdessen die Hände nur andeutungsweise zusammenzuführen. Prima, in einem so fairen Publikum zu sitzen! Weiterlesen …

Der Wettbewerb um die 32. St. Ingberter Pfanne 2017 – 1. Tag

5. September 2017 1 Kommentar

Mit Helmuth Steierwald, Erik Lehmann und GlasBlasSing

von Gilles Chevalier

ST. INGBERT – Zwei Jurypreise, ein Publikumspreis und ein Preis der Jugendjury – um vier Pfannen geht es auch 2017. Der reimende Moderator der Abende ist derselbe, allerdings nennt er sich jetzt anders. Aus Philipp Scharri ist Philipp Scharrenberg geworden. Philipp nennt auf der Bühne Altersgründe für den Namenswechsel: Vierzig sei er kürzlich geworden und deshalb wolle er künftig seinen bürgerlichen Namen verwenden. Seine Moderationen sind erfrischend kurz und sein taubenblauer Anzug steht ihm hervorragend. Weiterlesen …

33. Woche der Kleinkunst in Sankt Ingbert

Wettkampf um die Sankt Ingberter Pfannen
vom 2. bis zum 8. September 2017

von Beate Moeller

ST. INGBERT – Schöne Bratpfannen, zwei Jurypreise, einen Pubilkumspreis und einen Preis der Jugendjury gibt es beim Wettbewerb in Sankt Ingbert zu gewinnen. Die saarländische Woche der Kleinkunst findet zum 33. Mal statt: vom 2. bis zum 8. September 2017. Das Programm sieht vielversprechend aus. Weiterlesen …

St. Ingberter Pfannen für Delta Q., Cornelia Fritzsche mit Ursula von Rätin und Daphne de Luxe

9. September 2016 Hinterlasse einen Kommentar

logo_sting-sieger-blass_2016Vier Preise für drei Gewinner

ST.INGBERT – Nach vier Tagen Wettkampf der zwölf teilnehmenden Einzelkünstler und Gruppen im saarländischen Sankt Ingbert stehen die Gewinner fest. Die Jury vergibt ihre beiden gleichwertigen Preise an die A-Capella-Gruppe Delta Q. und die Puppenspielerin Cornelia Fritzsche mit ihrer Rattenpuppe Ursula von Rätin.

Der vom Kultusminister gestiftete Preis der Jugendjury geht an Daphne de Luxe.
Bleibt noch zum Schluss das Votum des Publikums. Das entschied sich ebenfalls für die vier Jungs von Delta Q. aus Berlin.

Jeder der vier Preise ist mit einer exklusiven Kupferpfanne aus französischer Herstellung und 4.000 Euro dotiert. Die Preisverleihung findet am Freitag, 9. September 2016 in der Stadthalle von Sankt Ingbert statt. Weiterlesen …

Woche der Kleinkunst in St. Ingbert 2016 – Vierter Wettbewerbstag

8. September 2016 1 Kommentar

logopfanne-4-tag-2016Liese-Lotte Lübke, Alain Frei und Belle Mélange

von Gilles Chevalier

ST. INGBERT – Am letzten Wettbewerbstag in St. Ingbert tritt Liese-Lotte Lübke vor das Publikum, um Ausschnitte aus ihrem Programm „Kopf in den Sand“ zu spielen. Sie setzt sich an den Flügel und wundert sich über den „Silberwald“, also die vielen Grauhaarigen im Publikum. Ein freundliches Mitmach-Lied mit Aufstehen und Tanzen leitet den Auftritt ein.
Weiterlesen …

Woche der Kleinkunst in St. Ingbert 2016 – Dritter Wettbewerbstag

7. September 2016 1 Kommentar

philipp-scharri-foto-2016-bonmot-berlin-ltdDie Mobilés, Jens Heinrich Claassen und Paul Weigl

von Gilles Chevalier

ST. INGBERT – Am dritten Abend kann der Moderator des Wettbewerbs, Philipp Scharri, gleich neun Künstler zu einem Auftritt bitten. Scharri hält sich mit seinen Moderationen und Warm-ups für die Fernsehaufzeichnungen auch in diesem Jahr erfreulich zurück. Weniger ist eben mehr, was sogar für seinen Anzug gilt, der in diesem Jahr in einem angenehmen Blau gehalten ist.
Weiterlesen …

Woche der Kleinkunst in St. Ingbert 2016 – Zweiter Wettbewerbstag

5. September 2016 3 Kommentare

LOGOpfanne 2-Tag 2016Ursula von Rätin, Daphne de Luxe und Starbugs Comedy

von Gilles Chevalier

ST. INGBERT – Ein Dresdner Frauenduo der besonderen Art eröffnet den zweiten Wettbewerbstag: Ursula von Rätin zeigt Ausschnitte aus dem Programm „Kabaratte sich wer kann“.

Ursula von Rätin ist eine Puppe in Gestalt einer Ratte, deshalb ist sie auf die Hilfe der Puppenspielerin Cornelia Fritzsche angewiesen. Ursula hieß übrigens in ihrem früheren Leben Volodya und war ein Rattenbock. Er spielte im Puppentheater Dresden und verschwand nach der Wende für mehr als zehn Jahre im Fundus, wo er von Cornelia Fritzsche gefunden und kurzerhand einer Geschlechtsumwandlung unterzogen wurde. Weiterlesen …