Archiv

Posts Tagged ‘Kritik’

Boulevard brutal – Kritik Ingolf Lück

27. Februar 2015 Hinterlasse einen Kommentar

Ingolf Lück Seite eins 01 - Foto Volker ZimmermannIngolf Lück: „Seite eins“

von Gilles Chevalier

BERLIN – Im Berliner Tipi am Kanzleramt hat Ingolf Lück die Berlin-Premiere des Theaterstücks „Seite eins“ gefeiert. Das Lehrstück von Johannes Kram, der Ende der Neunziger als PR-Stratege von Guildo Horn für Wirbel sorgte, zeigt exemplarisch die Mechanismen des Boulevard-Journalismus auf und gibt Ingolf Lück ganz nebenbei die Möglichkeit, sich von einer anderen als der komischen Seite zu zeigen.

Er spielt Marco, einen erfahrenen Reporter einer Boulevardzeitung. Viele Geschichten hat er in seinem Blatt schon, nun sagen wir, gestaltet. Jeden Tag jagt er nach einer neuen Story für die „Seite eins“. Anfangs zeigt er sich verwundbar, will Weiterlesen…

Kategorien:Kabarett, Kritik

Frohgemut in der Hoffnungslosigkeit – Kritik Zärtlichkeiten mit Freunden

26. Februar 2015 1 Kommentar

2015-02-21 Zärtlichkeiten mit Freunden - BKA - Foto © Carlo Wanka 062aZärtlichkeiten mit Freunden: „Rico Rohs und das Ines Fleiwa Quartett“

von Beate Moeller

BERLIN – Übelst krass: Dass so eine bekannte Band sich ausgerechnet kurz vor dem Auftritt entzweit. Nach den heftigen Differenzen in der vergangenen Woche, die „menschlich indiskutabel“ waren, bleibt Cordula Zwischenfisch jedoch nichts anderes übrig, als noch kurz vor Beginn der Show im BKA-Theater seinen Abschied anzukündigen und die Bühne zu verlassen.

Das Aus für Zärtlichkeiten mit Freunden. Nomen est eben doch nicht immer omen.

„Das war sinnlos“ hätte vermutlich der verächtliche Kommentar von Rico Rohs mal wieder gelautet, hätte er Weiterlesen…

J. S. Bach trifft Michael Jackson – Kritik Wildes Holz

13. Februar 2015 Hinterlasse einen Kommentar

Wildes Holz - Foto Harald HoffmannWildes Holz: „Astrein“

von Gilles Chevalier

BERLIN – Das Trio „Wildes Holz“ hat eine Mission: Die drei Musiker wollen die Blockflöte von ihrem Grundschul-Image befreien. Ihr drittes Programm „Astrein“, das in dieser Woche in der Berliner ufaFabrik gefeiert wurde, stellt meisterhaft Verbindungen zwischen Klassik, Pop und Rock her.

Tobias Reisige hat dazu ein ganzes Arsenal von Blockflöten mitgebracht. Je größer die Instrumente sind, desto tiefer ist ihr Klang. Das geht bis zum mannshohen selbstgebauten Tieftöner, Weiterlesen…

Erinnerung an 20 Jahre in zwei Stunden – Premierenkritik Schwarze Grütze

7. Februar 2015 Hinterlasse einen Kommentar

SAMSUNGSchwarze Grütze: Das Besteste

von Harald Pfeifer

LEIPZIG – 20 Jahre sind für ein Duo eine Ewigkeit. In so einer Zeit haben sich die meisten Zweiergruppen schon mehrmals verzankt und wieder vertragen. Von außen gesehen, haben Stefan Klucke und Dirk Pursche die Jahre andauernder Nähe schadlos überstanden.

Und gemeinsam ist die Schwarze Grütze zum Markenzeichen für Heiterkeit, Übermut im Zeitgeist und künstlerischer Disziplin geworden. Anders wäre der gemeinsame Erfolg auch nicht denkbar gewesen. Denn was sie da auf der Bühne vollführen, ist Teamarbeit. Weiterlesen…

Doppelstunde im Lehrerzimmer – Kritik Han‘s Klaffl

2. Februar 2015 Hinterlasse einen Kommentar

pressefoto_hansklaffl_foto_ursula_zeidlerHan’s Klaffl: „Restlaufzeit – Unterrichten bis der Denkmalschutz kommt“

von Gilles Chevalier

BERLIN – Han’s Klaffl hat im Berliner Mehringhoftheater den zweiten Teil seiner Pädagogen-Trilogie gespielt. „Restlaufzeit – Unterrichten bis der Denkmalschutz kommt“ heißt das amüsante Programm, das aus Lehrersicht einen Blick auf den schulischen Alltag wirft. Angereichert mit musikalischen Einlagen am Kontrabass und am Keyboard lässt Klaffl das Publikum einen Blick hinter die Schulmauern werfen.

Weiterlesen…

Kategorien:Kabarett, Kritik

Ihr wollt Infos lesen – wir wollen sie Euch erstellen …

2. Februar 2015 1 Kommentar

LOGO L&L HILFE DringendLiebe Freunde, Leser und User von liveundlustig,

erstmal möchten wir uns bedanken, dass uns einige mit Spenden, neuen Microbuttons und auch kleiner Werbungen schon unterstützt haben. – VIELEN DANK!     (Den aktuellen Stand der Spenden seht ihr in der Spalte rechts)
Wie in der Kleinkunst üblich, konnten wir mit den ersten Spenden so jonglieren, dass wir schon etwas optimistischer in die Zukunft blicken, von gehen ist leider noch nicht die Rede. Ohne Eure finanzielle Anerkennung geht es nun mal nicht. Weiterlesen…

„Russendiss & Co.“ – Kritik Schülerkabarettensemble

27. Januar 2015 Hinterlasse einen Kommentar

Ei-n-fälle Cottbus - Foto Beate Moeller ©2015 BonMoT-Berlin 01Schülerkabarettensemble der Deutschen Schülerakademie 2014:

von Gilles Chevalier

Cottbus – Tilman Lucke nennt es schlicht „Nerd Camp“. Da treffen sich in den Sommerferien 15 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland, um mehr über Kabarett und Satire zu erfahren. Die jungen Leute lassen sich von den Jung-Kabarettisten Martin Valenske und Tilman Lucke in Theorie und Geschichte des Kabaretts einführen. Gemeinsam schreiben sie an Nummern und inszenieren ein ganzes Programm.

Weiterlesen…

Kategorien:Kabarett, Premiere, Spezial

3000 Tonnen Gold in Cabrios und ein Windradel-Feiertag – Kritik Christian Springer

19. Januar 2015 Hinterlasse einen Kommentar

2015-01-14 Christian Springer - Foto © Carlo Wanka (229a)Christian Springer: „oben ohne“

von Gilles Chevalier

BERLIN – Sein aktuelles Programm „oben ohne“ hat der Münchener Kabarettist Christian Springer in den Berliner Wühlmäusen gespielt. Ein ausgewählter Kreis von Zuschauern genoss dabei eine ungeschönte und teils nachdenkliche Seelen- und Gesellschaftsbetrachtung.

Christian Springer tritt selbstverständlich nicht mit nacktem Oberkörper in seinem Programm auf – das überlässt er Männern, die es nötig haben! „Oben ohne“ bezieht sich bei ihm auf die fehlende Dienstmütze.

Weiterlesen…

Kategorien:Kabarett, Kritik

Was sollen wir tun? Konsum, Konsum, Konsum! – Kritik Ensemble Weltkritik

17. Januar 2015 Hinterlasse einen Kommentar

Weltkritik IKF2012 a - Foto Linn MarxEnsemble Weltkritik: „Des Wahnsinns fetter Beutel“

von Gilles Chevalier

BERLIN – Es kann ja so schnell gehen! Gerade erst hat das Programm des Ensembles Weltkritik im Berliner Kookaburra-Theater begonnen, schon wird das Ende der renommierten Bühne bekannt gegeben. Denn an seiner Stelle werden nun die Kookaburra-Arcaden eröffnet! Endlich eine neue Möglichkeit, im Herzen Berlins einkaufen zu können! Silke Sumpf-Pretzsch und Thomas Lühmlich haben die Ehre, gleich am ersten Tag den Umsatz in schwindelerregende Höhen zu führen.
Weiterlesen…

Kategorien:Kabarett, Kritik

Der ganz normale Wahnsinn des vergangenen Jahres – Kritik Anny Hartmann

Anny Hartmann - Foto: Dagmar Mendel

Anny Hartmann – Foto: Dagmar Mendel

Anny Hartmann: „Schwamm drüber?
Der besondere Jahresrückblick 2014“

von Gilles Chevalier

BERLIN – Anny Hartmanns Jahresrückblicke sind keine neue Erfindung. Erneut gelingt es ihr in diesem Jahr, das Versprechen im Titel einzuhalten. „Schwamm drüber? Der besondere Jahresrückblick 2014“ hat in den Berliner Wühlmäusen seinen eigenen Charme entfaltet.

Chronologisch, sagt sie, will sie vorgehen. Das ist übersichtlich. Ab und an streut sie einen „Bösen Quickie“ ein. Für den ersten Monat des Jahres 2014 lautet der: „Die Kanzlerin hat sich im Januar das Becken gebrochen. Was auch sonst – Weiterlesen…

Kategorien:Kabarett, Kritik

DRINGEND! – Bitte um Spenden

9. Januar 2015 5 Kommentare

LOGO L&L HILFE DringendLiebe Freunde, Leser und User von liveundlustig,

wir wollen gar nicht lange um den heißen Brei herum reden: Ohne Eure finanzielle Hilfe sind wir nächsten Monat nicht mehr live und lustig sondern platt.

Liveundlustig ist ein Medium für alle! Damit liveundlustig  für jeden frei zugänglich und ohne Bezahlbarriere bleiben kann, benötigen wir Eure Zustimmung in Form von finanzieller Unterstützung – 1€ von jedem wäre schon die Rettung! – Und bitte teilen, teilen, teilen. (Den aktuellen Stand der Spenden seht ihr in der Spalte rechts) – Warum? Weshalb? Und wohin spenden? Bitte Weiterlesen…

Rückblick der Wiederholungstäter 2014 – Volkmar Staub & Florian Schroeder

Florian Schroeder und Volkmar Staub – Foto © Frank Eidel

Florian Schroeder und Volkmar Staub – Foto © Frank Eidel

Volkmar Staub & Florian Schroeder: „Zugabe – Der kabarettistische Jahresrückblick 2014“

von Gilles Chevalier

BERLIN – Um den Jahreswechsel herum lassen Florian Schroeder und Volkmar Staub das vergangene Jahr Revue passieren. Zwei Tage lang haben sie ihre Zusammenfassung in den Berliner Wühlmäusen präsentiert – noch bis Ende Januar sind sie bundesweit unterwegs.

Es ist das Schöne an diesem Programm, dass es jedes Jahr unter den gleichen Rahmenbedingungen stattfindet: An beiden Seiten der Bühne sitzen Staub und Schroeder jeweils an ihrem Tisch und reden miteinander. Es sind geschliffene Dialoge, die ein wenig an ein Late-Night-Format im Fernsehen erinnern. Geschickt gleiten die beiden von Thema zu Thema, ergänzen sich oder bremsen einander ab. Weiterlesen…

Kategorien:Kabarett, Kritik

Sigrid Grajek als Claire Waldoff im BKA-Theater – Kritik

25. Dezember 2014 Hinterlasse einen Kommentar

2014-12-24 Sigrid Grajek als Claire Waldoff - Foto © BonMot-Berlin Carlo Wanka 001„Ich will aber gerade vom Leben singen“ – Ein biografisches Liederprogramm

von Carlo Wanka und Beate Moeller

BERLIN – Man könnte eigentlich denken, jetzt zu Weihnachten bis in den Januar hinein, ist auch mal gut mit Kleinkunst – weit gefehlt.
Wer etwas über Claire Waldoff wissen möchte, wird es schnell mal googlen. Wer aber Claire Waldoff erleben will, sollte sich unbedingt das Programm von Sigrid Grajek ansehen. Warum ich dies in der Heiligen Nacht noch poste? Weil es mir außerordentlich gut gefallen und gut getan hat! Kein Weihnachtsgeschenk hätte schöner sein können.

Weiterlesen…

Achterbahn der Emotionen – Kritik Renée van Bavel

20. Dezember 2014 Hinterlasse einen Kommentar

Renee van Bavel - Foto PRRenée van Bavel: „Am Rande des Waldes“ (EP) – Heute Abend live in der Mitternachts-Show in der Bar jeder Vernunft

von Gilles Chevalier

BERLIN – Ende Oktober hat die niederländische Sängerin Renée van Bavel ihre deutschsprachige EP (ein Mini-Album) „Am Rande des Waldes“ in Berlin vorgestellt. Und weil man so etwas gar nicht genug feiern kann, hat sie Anfang Dezember in der Kleinkunstbühne corbo in Berlin-Treptow ein weiteres Konzert gegeben. Just auf der Bühne, auf der sie beim Chansonfest Berlin 2013 so einen gewaltigen Eindruck hinterlassen hat. Weiterlesen…

Stammtischparolen für Anfänger – Kritik

8. Dezember 2014 Hinterlasse einen Kommentar

Tilman Birr - Foto PRTilman Birr: Holz und Vorurteil

von Beate Moeller

BERLIN – Wer nicht weiß, was Vorurteile sind, sollte dieses Programm nicht versäumen!

Tilman Birr zählt etliche Beispiele auf: In der Großstadt Berlin hört jeder Techno, in Bayern hören alle Marschmusik. Und 90 Minuten lang ungebrochen so weiter im schlecht besuchten Mehringhoftheater.

Mit dem „Holz“ ist vermutlich die Gitarre gemeint, die der Künstler gelegentlich zur Hand nimmt. Oder doch der Baseball-Schläger vom Plakat? Die literarische Anspielung Weiterlesen…

Kategorien:Kabarett, Kritik
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 722 Followern an